Besuche uns auf Instagram
Wushu Akademie Schweiz
CH-5035 Unterentfelden
+41 62 724 05 05 | info[at]wak.ch

1. QT 2019 swisswushu in Oberentfelden / Show

Mehr...
Der Aufbau der ersten Nummer beginnt, unterstützt durch Flugelemente.
Unser Ehrengast im gelben »Gwändli«, Zhang Shuai, ehemalige Wushu-Professional und Inhaberin eines Sportlehrer-Diploms in Wushu von der Sportuniversität Beijing, besucht uns mal wieder für ein paar Wochen und bereicherte die Show mit ihrer ganzen Erfahrung und vielen neuen Ideen.
Wahrscheinlich viele echt überrascht haben diese zwölf Kinder, welche nach einer Ausbildung von gerade mal 18 Monaten - im Durchschnitt waren die Kinder etwa sieben Jahre alt - bereits ein aussergewöhnliches Niveau zeigten.
Dass wir in diesen letzten 18 Monaten viel gedehnt haben, demonstrierten die Kinder mit diesem letzten Bild sehr eindrücklich. Diese Kindergruppe führte nach der Show zu einer ungeahnten Resonanz.
Die fortgeschritteneren Kinder zeigten uns danach in der Gruppe eine Changquan-Form. Bemerkenswert dabei: Die ganze Nummer wurde nicht durch einen Trainer, sondern durch den erst zehn Jahre alten Joshua, akustisch geführt.
Jan und Sandro waren danach mit einem Partnerkampf Stock - Sanjiegun. Diese dreiteilige Waffe ist immer für Spektakel gut.
Es folgte die unverwüstliche Bea mit ihren geliebten Shuang Gou (Doppelhaken).
Die Taijiquan-Abteilung bildet an diesen Anlässen stets einen Kontrapunkt mit den langsam fliessenden Bewegungen dieser weltweit sehr beliebten sanften Kampfkunst.
Ein- und Ausmarsch der Gruppe der Erwachsenen erfolgte mit »dan pai jiao«. Wie wunderbar synchron dies ablief, zeigt die Foto hier.
Dann versuchten wir den Weg eines Kindes von den ersten Grundbewegungen mit einer Waffe bis zum gestandenen Elite-Athleten, der förmlich mit der Waffe verschmilzt, aufzuzeigen (siehe auch nachfolgende Bilder).
Zum letzten Mal ruhig zu und her ging es bei der Gruppe mit Taiji-Stock, einer Waffe, die man im Taijiquan nur selten sieht.
Dann zeigte uns Jehmsei, wie leicht es ihm immer noch fällt, zum Adler zu werden.
Ein aussergewöhnlicher Leckerbissen war dieser Schwert-Partnerkampf zwischen Bea und Lisa. Zhangshuai hatte für sie innert weniger Tage die Choreographie aus dem Boden gestampft. Aber ohne tolle Athletinnen wäre die Umsetzung niemals innerst so kurzer Zeit gelungen.
Eine atemberaubende Nummer zeigten zum Schluss die Talentgruppen unserer Schule. Auch diese Choreographie hatte Zhangshuai seit ihrer Ankunft vor 14 Tagen innert kürzester Zeit aus dem Ärmel gezaubert.
Zum Spektakel mit beigetragen haben zum Schluss auch diese sehr lauten Flaggen, welche sich Zhangshuai noch wünschte. Dass wir diese überhaupt mit ins Programm aufnehmen konnten, dafür sorgten Babs und Michi Totzke in einigen Sonderschichten. Vielen Dank! Es hat sich so was von gelohnt!
Die Show ist zu Ende. Entspannung allenthalben...einige waren offenbar sogar zu müde zum Winken...
Danke, an alle Teilnehmenden, die dieses mitreissende Programm verwirklicht haben.