Wushu Akademie Schweiz
CH-5035 Unterentfelden
+41 62 724 05 05 | info[at]wak.ch

Chinareise 2018: Pu'er, wichtiger Bestandteil der "Tea-Horse Road"

Mehr...
Ein Park in Pu'er im Morgenlicht! Pu'er...ist das nicht dieser...ja, ist es: Der Name eines sehr berühmten Tees. Es ist gleichzeitig der Name der Hauptstadt in diesem Gebiet. Pu'er findet man auch unter dem früheren Namen Simao. Der Name Simao löste den noch früheren Namen Pu'er kurz nach der Machtübernahme der Kommunisten ab (1950) und wurde 2007 wieder zurückgeändert.
Im Park stand alles in Blüte, so dass auch ich die eine oder andere Blüte ins Visier nahm.
Im Park gibt es einen Staudamm, den man über diese breiten Treppen erreichen kann.
Später fanden wir diese Szene vor: Vögel, welche von ihren Besitzern im Park samt ihren Käfigen an Äste gehängt, wunderschön sangen.
Die chinesische Variante des Staubbläsers.
Ohne Worte.
Mit dieser Gruppe begann ich ein kurzes Gespräch und wollte wissen, wer die Personen sind und was sie hier so machen. Sie seien örtliche Studenten und machten hier »zaobu«, was soviel wie Morgenspaziergang bedeutet. Als ich nach einer Foto fragte, wollte ich eigentlich, dass sie sich einfach umdrehen, aber die haben ihr V-Zeichen so im Blut, dass ich lernen muss, noch schneller abzudrücken.;-)

Von diesem Stadtpark ging es dann weiter in eine Teeplantage, welche aber auch eine Art öffentlicher Park ist, wo man über schöne Aussichtspunkte die Plantage und die Stadt Pu'er überblicken kann. Dort fiel mir als erstes diese Blume auf.
Dann kam diese Tee-Pflückerin ins Bild.
Danach öffnete sich der Blick von der gegenüberliegenden Seite auf die ganze Plantage.
Vom Weg auf der Kuppe sah man auch in die nächste Teeplantage hinein.
Am Nachmittag flogen wir vom Flughafen Pu'er nach Kunming und weiter nach Chengdu. Immer wieder interessant, selber übers Flugfeld zu laufen.