Wushu Akademie Schweiz
CH-5035 Unterentfelden
+41 62 724 05 05 | info[at]wak.ch

Chinareise 2018: Shanghai - Unser 1. Tag in China

Mehr...
Das war unser Einstieg in Shanghai: Links der Jin Mao-Tower mit knapp 421 m Höhe und rechts davon das »Flaschenöffner« genannte Shanghai World Financial Center, welches eine Höhe von 487 m aufweist. Nur angekratzt sieht man auf dem Bild den neuen Rekordhalter: Den Shanghai Tower mit 632 m Höhe.
Hier die Sicht aus dem Shanghai Tower vom 118. Stockwerk aus (546 m Höhe) auf den Jin Mao-Tower hinunter (gut 421 m hoch).
Ebenfalls neu ist diese Sicht, jedenfalls aus dieser Höhe: In Richtung Puxi (westlich des Huangpu-Flusses) fotografiert. Die drei gewaltigen Hochhäuser befinden sich bekanntlich auf Pudong (östlich des Huangpu-Flusses). Bei der Flussmündung Mitte oben nach links beginnt der berühmte Bund von Shanghai.
Diese spektakuläre Sicht zeigt den Jin Mao-Tower sowie den Flaschenöffner.
Auf diesem Bild nun die Sicht von der gegenüberliegenden Seite, d.h. von Puxi nach Pudong. Hier sieht man jetzt auch den Shanghai Tower mit seinen 632 m Höhe schön herausragen. Vorne links ist der Fernsehturm von Shanghai.
Unser Führer, Renwei, fand, ein Fähnchen sei etwas unpersönlich. So packte er diese kleine Giraffe aus, welche uns den Weg durch die Nanjinglu, die Haupteinkaufsstrasse von Shanghai, zeigte.
Alles scheinbar hoch modern und doch braucht es manchmal nur ein paar Schritte, um eine solche Szenerie einfangen zu können: Hinterhofgasse in Shanghai, Nähe Nanjinglu.
Beim Hongqiao-Flughafen, dem früheren alleinigen internationalen Flughafen von Shanghai, gibt es auch dieses riesige Terminal der nationalen Schnellbahnen, gaotie, genannt. Nicht nur für Erstreisende sind diese Dimensionen immer beeindruckend.
Mit dieser Schnellbahn ging es dann in etwas mehr als einer Stunde nach Hangzhou, wo wir unsere erste Nacht verbrachten. Meine erste Zugreise hierhin vor über 20 Jahren dauerte damals weit über drei Stunden.