Wushu Akademie Schweiz
CH-5035 Unterentfelden
+41 62 724 05 05 | info[at]wak.ch

Taijiquan

Mit der Veröffentlichung von Taijiquan 24, einer vereinfachten Form, basierend auf der damals wohl bekanntesten Form, der Langform des Yangstils mit 85 Bewegungen, begann der Siegeszug von Taijiquan um die Welt.

1989 wurde erstmals eine Pflichtform für Taijiquan mit 42 Bewegungen veröffentlicht. Diese Form war ein Nachfolger der früher für Wettkämpfe verwendeten 48er-Form. Beide Formen waren Mischformen aus den Stilen Yang, Chen, Wu (neu) und Sun. Ziel war, dass sich alle grossen Stile in dieser Form wiederfinden würden. 1991 folgte der Faustform dann eine Schwertform mit ebenfalls 42 Bewegungen. Dazu erschienen zudem Wettkampfformen zu jedem Familienstil, so etwa Yangstil 40 und Chenstil 56. Alle diese Formen sind heute in der Taijiquan-Szene weltweit verbreitet und gerne trainiert. So hat auch die Wushu Akademie Schweiz die 42er-Formen, die 48er-Form sowie die 56er-Wettkampfform im Programm. Die Einsteiger beginnen in den Kursen der Wushu Akademie Schweiz mit Taijiquan 24.

2012 wurde im Rahmen des 3. Set Wushu-Formen auch eine Taijiquan-Form veröffentlicht. Vielen Leuten, die Taijiquan kennen und lieben, ist diese Form jedoch eine zu weitgehende Versportlichung von Taijiquan. Die Form ist unten aufgeführt, damit man sieht, wohin die Entwicklung im Wettkampfsektor geht.

Pflichtformen Taijiquan sowie Taijiquan 24
KategorieBeschreibung
Taijiquan 10Eine Einsteigerform im Taijiquan, welche nach der 24er-Form veröffentlicht worden ist (1996). Sie wurde mit der damaligen Einführung des Duanwei-Systems (Gradierungssystem) als Form zur Erlangung des 1. Duans Taijiquan eingeführt. Dieses System ist aber mittlerweile durch ein neues System ersetzt worden. Diese Form hier ist die "back view", d.h. man sieht die ausführende Person von hinten, so dass man leichter folgen kann. Die Form ist auch als 8er-Form bekannt, abhängig davon, ob man die Anfangs- und Schlussbewegung zählt oder nicht.
Taijiquan 16Taijiquan 16 wurde zusammen mit der 10er-Form entwickelt. Sie war damals die Form zur Erreichung des 2. Duans Taijiquan (Gradierungssystem). Dieses System wurde allerdings bereits wieder durch ein neues System abgelöst. Auch hier haben wir uns für den Link auf die "back view" der Form entschieden. Die Form wird im Netz oft auch - fälschlicherweise - als 16er-Form des Yangstils geführt. Das ist insofern falsch, als der Yangstil für die Grundformen des Taijiquan (10, 16, 24) höchstens "Pate" gestanden ist. Die neuen Grundformen bilden in dem Sinne eine eigene Familie. Bei der 16er-Form wurde zudem darauf geachtet, dass gewisse Bewegungen auf die ungewohnte Seite ausgeführt werden z.B. "bai he liang chi" oder "hai di zhen".
Taijiquan 24Taijiquan 24, DIE Grundform schlechthin für viele Taijiquan-Einsteiger weltweit. Die Form wurde 1956 veröffentlicht und wird auch heute noch in vielen Schulen als Einsteigerform verwendet. So auch an der Wushu Akademie Schweiz. Unsere geübte Form entspricht weitgehend der hier vorgeführten Form. Die Form heisst an sich offiziell "24 jianhua taijiquan". "Jianhua" heisst soviel wie "vereinfacht".
Taijiquan 24Diese Form ist von der Videoqualität die beste aller hier veröffentlichten Formen. Der Lehrer hält sich allerdings nicht in allen Punkten an die vorgegebene Form. So führt er anstelle von "ye ma fen zong" drei Mal ein "peng" aus. Aber die Form ist sicherlich nicht schlecht und hilft den Trainierenden zu verstehen, wie vielfältig man Formen, die vorgegeben sind, eben ausführen kann.
Taijiquan 24Für Liebhaber: Lernvideo auf Chinesisch mit Li Deyin, einer Taijiquan-Ikone.
Taijiquan 42Taijiquan 42, vorgeführt von Chen Si Tan, chinesischer Meister und Weltmeister im Taijiquan.
Taijiquan 42Nochmals dieselbe Form, vorgeführt von einer Frau. Meines Wissens ist sie eine Schülerin von Li Deyin, dem Mitschöpfer dieser Form.
Taijijian 42Die Wettkampfform von 1991 mit dem Schwert, erneut vorgeführt von Chen Si Tan.
Chenstil 56Diese Form ist ebenfalls eine Wettkampfform, basierend auf dem Xin Jia des Chenstils. Allerdings ist diese Form für sehr Fortgeschrittene Taijiquan-Trainierende noch gut erlernbar. Die Form wird hier vorgeführt von Ding Jie, wohl der führende Taijiquan-Athlet der 80er-Jahre. Das Video hier ist nicht die offizielle Aufnahme von 1989, auch wenn der Ausführende derselbe ist. Ding Jie lebt und unterrichtet seit vielen Jahren in Japan.
Taijiquan 3. SetDie Pflichtform Taijiquan, veröffentlicht 2012 von der International Wushu Federation. Bei dieser Form handelt es sich selbstverständlich nicht mehr um eine Form für jedermann/-frau.