Besuche uns auf Instagram
Wushu Akademie Schweiz
CH-5035 Unterentfelden
+41 62 724 05 05 | info[at]wak.ch

News

Mehr...

2. QT 2019 in Thun: Erntezeit!

WM-Kandidaten haben Selektion geschafft!

Unsere Bildergalerie vom 2. QT 2019 in Thun starten wir mit Henrique und seinem geliebten Stock.
Joshua in einem herrlichen Moment eingefangen.
Kaan, wie Joshua und Nick, zum ersten Mal mit dem Stock dabei.
Speer benötigt die Beweglichkeit eines Drachen. Hier sehen wir Aleksandr.
Alyssa mit einem beeindruckenden Blick: Wie und wohin man schaut, ist ein wichtiger Bestandteil der B-Note.
Alessia in Xubu in der 1989er-Speerform, interessiert beobachtet aus dem Hintergrund.
Hier gilt der Blick von Samara scheinbar dem grossen Objektiv, was die Foto sehr speziell macht. Aber letztlich stand ich dafür einfach zufälligerweise am richtigen Ort.
Was wollen wir mit dem Rücken von Mattia? Naja, zum einen finde ich die Haltung gut und die Armhaltung fein austariert und zum andern macht hier natürlich auch die scheinbare Interaktion mit Conny die Foto speziell.
Was für eine Entschlossenheit!
Adham brauche ich niemandem mehr vorzustellen, der regelmässig unsere Homepage besucht. Sein Ausdruck hat nun wirklich einfach das gewisse Etwas, die Essenz des Kriegers, den man ja auf dem Teppich irgendwie immer von sich geben sollte. Deshalb: anschnallen und geniessen. Hier kommt Adham.
Ja, ich weiss, der Fotograf hat hier total versagt. Aber dieser Liam springt nun mal einfach extrem hoch. Zudem gefielen mir die Blicke der Zuschauenden im Hintergrund.
Liam ist wieder zurück auf der Erde und die Blicke der Zuschauenden können wieder gesenkt werden. Eventuell war es der (zu erwartende?) Knall des Stocks, der Kevin und Alessia im Hintergrund die Augen schliessen liess.
Wir haben einige wirklich gute Springer mit Pascal, Benjamin und Liam. Auf den nachfolgenden Bildern sehen wir Pascal bei einigen seiner Sprünge. Pascal wurde nach dem Turnier definitiv für die WM 2019 in Shanghai selektioniert.
Pascal springt als einziger Athlet in der Schweiz wettkamfpmässig ein freies Rad mit Schraube, welches ich nachfolgend in einer Bilderserie dokumentiere. Pascal springt das einfach, ob mit Säbel oder Stock oder ganz ohne, was natürlich nicht genau das Gleiche ist. Es sieht aber von aussen so aus...
Für Fotografie-Interessierte: Aufgenommen habe ich ihn mit 1/400-Sekunde. Es hätte auch die Hälfte davon sein dürfen...
Der zweite WM-Fahrer ist Benjamin, der heute mit dem Schwert und der Tageshöchstnote von 9.36 die Kurzwaffenkategorie der Männer gewann. Ebenfalls gewonnen, wenn auch nur mit 0.06 Vorsprung, hat er die Langwaffen (vor Pascal). Auch Benjamin ist ein herausragender Springer. Mittlerweile spielt es ihm keine grosse Rolle mehr, ob mit oder ohne Waffe.
Ein würdiges Bild zum Abschluss eines erfolgreichen Turniers in Thun.

Das 2. QT fand heute in Thun statt. An diesem Turnier ging es für zwei unserer Athleten um sehr viel, mussten sie doch die Vornomination für die Wushu-Weltmeisterschaften im Oktober in Shanghai bestätigen: Pascal Dutoit und Benjamin Müller. Um es gleich vorwegzunehmen: Am Abend wurden beide vom Präsidenten von swisswushu persönlich darüber benachrichtigt, dass sie selektioniert sind! Wobei uns alles andere als die definitive Nomination nach dem heute Gebotenen überrascht hätte. Beide zeigten eindrücklich, dass sie bereit sind für ihre erste Wushu-Weltmeisterschaft bei der Elite. Wir von der Schulleitung gratulieren beiden ganz herzlich zu ihrer Nomination.

Insgesamt schön anzusehen ist einfach immer wieder, wenn sich AthletInnen über Jahre bemühen und irgendwann belohnt werden, wie eben Pascal und Benjamin mit ihrer WM-Nomination, wie Adham mit seinen drei zweiten Plätzen, Alessia mit dem Sieg in der Kategorie Changquan 46 oder Linus mit seinem dritten Platz in einer starken und grossen Kategorie mit Changquan 46. Aber auch bei den Kindern sieht man von Turnier zu Turnier Fortschritte. Darin hat dann sogar auch mal ein Rückschritt Platz. Auf dem Weg zu einem starken Athleten bzw. einer starken Athletin hat dies oft ebenso viel Wert wie noch eine Medaille oben drauf. Darin, nie aufzugeben, mit Selbstdisziplin und Trainingsfleiss seinen Weg zu gehen, sehe ich auch nach wie vor die Lebensschule im Sport, insbesondere aber auch im Wushu mit seiner spezifischen Geschichte.

Ebenfalls immer wieder faszinierend anzusehen, sind die drei Stufen, Kinder - JuniorInnen - Elite, innert kurzer Zeit an einem Tag. Da sieht man wie im Zeitraffer Jahre der Entwicklung vom talentierten Kind zum ausgereiften Elite-Athleten an einem vorüberziehen. Und mittlerweile reift da eine Generation starker Elite-AthletInnen heran, wie wir sie schon lange nicht mehr hatten. Mit welcher scheinbaren Leichtigkeit da freie Räder mit Schraube, Butterfly mit Schraube oder 540-Drehungen mit viel Marge gesprungen werden, ist schon beeindruckend und lässt mein Wushu-Herz zweifellos höher schlagen.

Von der Schiedsrichter-Seite gibt es nicht viel zu sagen: Wir hatten heute grosse Verspätung, weil die Startlisten am Morgen nicht bereit waren (nur, damit die Leserschaft sieht, wie "klein" die Ursache manchmal sein kann und wie gross die daraus sich ergebende Wirkung). Dazu kam ein grosser Unterbestand mit total fünf Abmeldungen. Zu guter Letzt sassen dadurch die meisten Schiedsrichter fünf und mehr Stunden auf dem Schiedsrichterstuhl. Das ist eindeutig zu viel, aber auch als Schiedsrichter-Obmann kann ich die SchiedsrichterInnen nicht aus dem Hut zaubern. Trotzdem denke ich, dass die Beurteilungen über den Tag in der üblichen Streuungsbreite lagen und wir die richtigen Sieger gefunden haben.

Bis dann, am 3. QT in Tuggen (29. September 2019).

Die offizielle Rangliste findet sich wie immer auf www.swisswushu.chIn Kategorien mit acht und mehr Teilnehmenden führen wir alle unsere Plätze bis zum Ranglistenfünften auf; bei kleineren Kategorien sind alle Medaillenränge genannt:

Rangliste 2. QT 2019 von swisswushu in Thun
Kategorie freie Formen mit PflichtbewegungenResultat
Waffenlose Frauen2. Sheryl Kasper
3. Samara Boxler
Waffenlose Männer2. Benjamin Müller
3. Pascal Dutoit
Kurzwaffen Frauen2. Sheryl Kasper
Kurzwaffen Männer1. Benjamin Müller (Tageshöchstnote 9.36!)
2. Pascal Dutoit
Langwaffen Frauen/Männer1. Benjamin Müller
2. Pascal Dutoit
Kategorie PflichtformenResultat
Kurzwaffen JuniorInnen (Formen 2001/2012)1. Liam Rothenbühler
Waffenlose Juniorinnen (Form 1989)2. Alessia Del Mistro
3. Corina Müller
Waffenlose Junioren (Form 1989)2. Adham Abdlaziz
3. Mattia Meier
5. Gabriel Meier
Langwaffen Juniorinnen (Form 1989)1. Samara Boxler
2. Alessia Del Mistro
Langwaffen Junioren (Form 1989)1. Liam Rothenbühler
2. Adham Abdlaziz
Kurzwaffen Juniorinnen (Form 1989)1. Samara Boxler
2. Alessia Del Mistro
3. Corina Müller
Kurzwaffen Junioren (Form 1989)2. Adham Abdlaziz
3. Mattia Meier
Waffenlose Juniorinnen (46er-Form)2. Alessia Del Mistro
Waffenlose Junioren (46er-Form)1. Mattia Meier
2. Gabriel Meier
3. Linus Grillo
Waffenlose Kinder (32er-Form) A/B, Mädchen5. Alyssa Marti
Waffenlose Kinder (32er-Form) A, Jungen3. Aleksandr Kontulov
4. Nick Grillo
5. Joshua Senti
Waffenlose Kinder (32er-Form) B, Jungen3. Kaan Kirmizitas
Säbel Kinder (32er-Form), Mädchen/Jungen3. Joshua Senti
4. Nick Grillo
Schwert Kinder (32er-Form), Mädchen/Jungen3. Aleksandr Kontulov
4. Nikolaj Panic
5. Alyssa Marti
Speer Kinder (32er-Form), Mädchen/Jungen2. Aleksandr Kontulov