Besuche uns auf Instagram
Wushu Akademie Schweiz
CH-5035 Unterentfelden
+41 62 724 05 05 | info[at]wak.ch

News

Mehr...

DGST: Ganz grosses Kino von "swisswushu"!

In der gestrigen Sendung von "Die grössten Schweizer Talente" erhielten Jehmsei&Co. 4x Ja!

Unter dem Label "swisswushu" traten gestern Abend Jehmsei Keo, Rebecca Beuggert, Pascal Dutoit und Jan Giachino in der Sendung "Die grössten Schweizer Talente" im Schweizer Fernsehen auf. Alle vier sind Mitglieder entweder im Nationalteam der Elite oder im Kader der Junioren von Swisswushu. Zu ihrem Auftritt meine ganz persönliche Meinung: Ganz grosses Kino! Bilder sind heute die stärkste Waffe, um Inhalte, gerade von Dingen wie Wushu, zu transportieren. Dem Image von Wushu haben diese vier gestern einen grossen Dienst erwiesen. Meines Erachtens sind auch die Kritiken völlig gerechtfertigt. Am wertvollsten waren sicherlich die Wort von DJ Bobo, der dem Team gleich noch zwei Tipps mit auf den Weg gab. Und wenn auf seiten der Juroren einer etwas von Choreographie und Musik versteht, dann ist es sicher unser Altmeister aus dem aargauischen Dorf Kölliken. Er wusste damit sicherlich als einziger in der Jury, wo Hirschthalt liegt (Pascal sagte in der Vorstellung, dass er aus Hirschthal komme). Hier der Link auf den Auftritt der Vier inklusive Jurorenurteil auf Youtube: Mehr...

Die Spitze im Schweizerischen Wushu ist leider nach wie vor viel zu schmal und kaum eine Schule in der Schweiz investiert Geld, Zeit und Manpower in die gezielte Kinderförderung. Umso stolzer darf die Wushu-Szene sein, vier solche Athleten in ihren Reihen zu wissen. Natürlich sind die Freude und der Stolz in unserer Schule besonders gross, da Jehmsei und Pascal aus unserer Schule stammen und auch Rebecca ca. zehn Jahre bei uns war (sie startet heute für Luzern). Aber letztlich spielt es dieses Mal für den Aussenauftritt keine Rolle, wo sie Wushu gelernt haben. Was sie tun, ist wichtig für die ganze Wushu-Szene Schweiz.

Zudem sieht man in Ihrem Auftritt, wie routiniert sie bereits sind und durch wie viele Stahlbäder an Wettkämpfen sie alle bereits gegangen sind. Ich möchte mich bei dieser Gruppe herzlich für ihren Einsatz in Sachen Wushu bedanken. Ich wünsche Ihnen jetzt schon viel Glück fürs kommende Halbfinale vom 4. April in Kreuzlingen. Die Finalqualifikation wird sicherlich schwierig, aber wie Jehmsei schon mal andeutet, ist DGST insgesamt etwas tanz- und musiklastig. Da ist Wushu eine erfrischende Alternative. Wenn der Wushu-Gruppe nochmals so ein Auftritt gelingt, sie das eine oder andere sichtbar verändern (einfach auch darum, weil sie nicht zwei Mal dasselbe Programm bringen können) und DJ Bobo seine Musikwechsel kriegt, dann wer weiss... ich wünsche ihnen auf jeden Fall viel Erfolg und sage, wie immer in solchen Momenten: Jiayou (chinesischer Anfeuerungsruf)!

PS: Am Samstag erschien in der Regionalausgabe der Aargauer Zeitung ein guter Bericht über Jehmsei und das Wushu. Mehr...