Wushu Akademie Schweiz
CH-5035 Unterentfelden
+41 62 724 05 05 | info[at]wak.ch

News

Mehr...

Lehrreiches Sanjiegun-Seminar mit Lehrer Yu

Mut, Präzision und sehr gute Langwaffen-Grundschule ist Voraussetzung für die Königswaffe Sanjiegun.

Die Sanjiegun-Gruppe, d.h. die Gruppe mit dem dreiteiligen Stock, beim Beginn der Form. Die Gruppe ist in dieser Zusammensetzung schon seit Jahren an den Seminaren von Lehrer Yu dabei.
Die Form wurde denn auch kreiert durch Lehrer Yu, der zu seiner Zeit einer der besten Kämpfer mit dieser Waffe war.
Das Sanjiegun verlangt höchste Konzentration, da sie mit ihren drei beweglichen Teilen nicht viel verzeiht. Die Waffe ist zudem wesentlich anstrengender, als sie von aussen betrachtet scheinen mag.
Im 2. Teil übten wir stets einen Partnerkampf, der ebenfalls von Lehrer Yu choreographiert worden ist. Auf dem Bild geben sich Patrick und Thomas Saures.
Sandro und Jan hatten den Partnerkampf seit dem letzten Jahr immer mal wieder geübt und konnten so rasch an vielen kleinen Details arbeiten. Oft entscheiden aber gerade solche Feinheiten darüber, wie gut man sich dabei fühlt und wie authentisch das Ganze wirkt.
Auf diesem Bild sehen wir den doppelten Patrick (ja, wir hatten im Kurs tatsächlich drei davon). Sie waren die zwei verwegensten Gesellen der Woche.
Und hier sehen wir den Sanjiegun-Magier aus Shanghai: Yu Jiyuan, bald 70 Jahre alt und doch immer noch beeindruckend schnell und präzise.
Ohne Worte.
Diese zwei, Thomas und Daniela, gingen es etwas vorsichtiger an.
Bis Thomas dann doch loslegte und sich auf Daniela stürzte. Sie, wie immer, die Ruhe selbst und mit einem Lächeln auf den Lippen, liess den ungestümen Herrn ins Leere laufen.
Danach gab es sofort eine Lagebesprechung mit dem Coach.
Währenddessen diese Beiden wieder nur eines kannten: Volle Kanne!
Dann gab Lehrer Yu auch hier noch einen entscheidenden Tipp und...
...staunte wohl selber nicht schlecht ob der Flugeinlage von Thomas.
Das Ende sah dann so aus.;-)
Bei den Patricks kam es, wie es kommen musste: Man beachte mal die Hand und den Mund von PvG (Patrick von Gunten). Genau. Danach ging ein paar Minuten lang gar nichts mehr.
Das Schlussbouqet im Partnerkampf gehört deshalb Sandro und Jan.
Es braucht Vertrauen in den Partner und dessen Können, dass zum Schluss alles schmerzfrei ablaufen wird.
Beim finalen Schlag braucht es letztendlich sogar etwas Mut.
Sehr eindrücklich, wenn eine ganze Gruppe ihre Sanjieguns schwingt
Auf dem letzten Bild sehen wir die ganze Gruppe inkl. Lehrer Yu bei der Technik »bei gun«.

Während des Frühjahrs­trainingslagers findet immer auch ein Abendseminar für die Erwachsenen statt. Dieses Seminar wird seit vielen Jahren durchgeführt, seit einigen Jahren stets mit dem Sanjiegun, dem Dreigliederstock. Mittlerweile sind wir alleine dadurch zu einer verschworenen Truppe geworden. Der Dreigliederstock, eine traditionelle und sehr wuchtige Waffe, die oft auch kleinste Fehler nicht verzeiht, ist so etwas wie die Krönung nach vielen Jahren Langwaffentraining (Stock/Speer).

Angeführt wird die Gruppe - wie jedes Jahr - durch Lehrer Yu, der mittlerweile seit 1997 regelmässig in die Schweiz pilgert, um uns an seinem unglaublichen Erfahrungsschatz teilhaben zu lassen. Lehrer Yu war ehemaliger Leiter des Shanghai Wushu-Teams. 1972 erreichte er den 2. Platz im Mehrkampf an den chinesischen Meisterschaften in Jinan. 1974 holte er den 1. Platz mit Säbel und Speer an den chinesischen Meisterschaften in Xi'an. Seinen vielleicht grössten Titel holte er jedoch an den chinesischen Meisterschaften 1975 in Beijing, da es sich dabei um das nationale Sportfest, das nur alle vier Jahre stattfindende grösste Sportereignis Chinas, handelte. Er siegte dort in der Kategorie Säbel.

Wir übten während der ganzen Woche eine Einzel- sowie eine Partnerform. Bei beiden Formen ist geplant, dass wir sie an den kommenden Schweizer Meisterschaften vom 12. November in Oberentfelden in der Show einbauen. Lehrer Yu hat mit uns zusammen in den letzten Jahren die Grundlagen gelegt. Es wird nun an uns liegen, die Formen mit dem üblichen Einsatz und Fleiss weiter zu üben. Jiayou!

 

 

Und hier sehen wir den Sanjiegun-Magier aus Shanghai: Yu Jiyuan, bald 70 Jahre alt und doch immer noch beeindruckend schnell und präzise.